Mit einem knappen Sieg im Tie-Break gegen Gastgeber Eppelheim zeigt die Erfolgskurve der Youngster in der Kreisliga weiter deutlich nach oben, denn sie konnten sich vom Tabellenende bis auf Platz 4 hocharbeiten.  Dabei sah es zunächst nicht nach einem guten Spiel aus, denn die Gäste starteten recht holprig und mussten die Eppelheimer gleich davonziehen lassen. Erst Mitte des 1.Satzes fingen sie sich wieder und hielten vor allem durch druckvolle Angriffe von Nils Geiger und Christoph Hiemenz erfolgreich dagegen. Der gewonnene Satz brachte der jungen Truppe viel Selbstvertrauen, was sich durch eine stabilere Annahme deutlich bemerkbar machte. Ein ums andere Mal konnte Tim Kreuzer seine Angreifer gut in Szene setzen und die dankten es ihm mit zahlreichen Punkten und einem klaren Satzgewinn. Danch stellte Isabel Müller die Mannschaft um, denn es sollten möglichst alle Spieler zum Zuge kommen. Die Veränderung brachte jedoch einige Unruhe ins Team, die Nervosität stieg und in gleichen Maße auch die Fehlerquote. Die Gastgeber witterten Morgenluft und verkürzten schnell auf 1:2. Den Schwung nahmen die Eppelheimer mit in Runde 4 und selbst eine Einwechselung von Marcel Straßburg auf die Diagonalposition vermochte den Satz nicht mehr zu drehen. Der Tie-Break brachte dann einen offenen Schlagabtausch mit zahlreichen sehenswerten Angriffs- und Abwehraktionen, die aber keinem der beiden Teams einen klaren Vorteil brachten. Erst in letzter Minute konnte der eingewechselte Florian Wahl mit 2 erfolgreichen Angriffen den Sieg für die Feudenheimer festmachen.

Die Sätze im einzelnen: 25:23, 25:14, 17:25, 20:25, 17:15

Spieler: Christian Kalwa, Tim Kreuzer, Marcel Straßburg, Nils Geiger, Tim Eckard, Florian Wahl, Paul Beese, Patrick Lipowczan, Christoph Hiemenz

Mit einem Sieg und einer Niederlage hat die 3. Herren den 10.Spieltag in der Kreisliga abgeschlossen. Dabei war sogar ein Erfolg gegen den Tabellenzweiten aus Brühl im Bereich des Möglichen. Gleich im 1.Spiel mussten die Youngster zeigen, dass ihre Leistungskurve weiter nach oben zeigt. Und das taten sie gegen den Tabellenzweiten SG Ketsch/Brühl auch von Beginn an. Über 10:6 und 15:10 schraubten sie ihre Führung bis auf 19:14 hoch, ehe sie einige eher zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen völlig aus dem Rhythmus warfen und der Satz doch noch verloren ging. Mit Wut und Entschlossenheit im Bauch ging es in Runde 2, in dem sie bis zum 21:13 das Spiel erneut souverän beherrschten. Erneut waren es die Schiedsrichter, die Unruhe ins Team brachten, so dass der Satz nur noch ganz knapp gewonnen werden konnte. Das gleiche Bild im 3.Satz: Schnell lagen die Gastgeber 10:2 vorne, ehe ein totaler Durchhänger kam und der daraus resultierende Rückstand bis zum Schluss nicht mehr aufgeholt werden konnte. Danach gaben die ASC'ler nochmal alles und kämpften mit großem Einsatz, mussten sich dann aber doch noch denkbar knapp geschlagen geben.

Die Sätze im Einzelnen: 20:25, 25:23, 17:25, 23:25

Spieler: Christian Kalwa, Marcel Straßburg, Paul Beese, Florian Wahl, Tim Eckard, Nils Geiger

Im zweiten Spiel gegen die TSG Weinheim gingen die Jungs noch einmal hochmotiviert ans Werk und spielten von Anfang bis Ende sehr gut. Der Spielaufbau war nun deutlich besser, Christian Kalwa verteilte im Zuspiel sehr überlegt und konnte alle seine Angreifer zum Einsatz bringen. Paul Beese und Florian Wahl konnten sich sowohl Block als auch in der Abwehr erheblich steigern, und so war der überlegene Sieg gegen die Weinheimer zu keiner Zeit gefährdet.

Die Sätze im Einzelnen: 25:22, 25:15, 25:14

Spieler: Christian Kalwa, Marcel Straßburg, Paul Beese, Florian Wahl, Tim Eckard, Nils Geiger

Durch einen 3:1-Erfolg gegen den TB Dilsberg konnten sich die Herren in der Tabellenmitte der Kreisliga und ihr momentan noch negatives Punktekonto fast ausgleichen. Zur Zeit geht sie steil nach oben, die Erfolgskurve der 3.Herrenmannschaft des ASC. Mussten die Youngsters zu Saisonbeginn noch einige Niederlagen einstecken, so scheinen sie im Verlauf der Runde ihren Rhythmus gefunden zu haben. Davon konnten sich auch die Gastgeber vom Dilsberg überzeugen, den die Feudenheimer legten gleich richtig los und holten sich die ersten beiden Sätze mit klarem Vorsprung. Dabei zeigte sich der nach langer Verletzungspause erstmals wieder eingesetzte Marcel Straßburg in hervorragender Verfassung. Im Gefühl des sicheren Sieges spielten die Gäste in der Folge etwas unkonzentrierter und so gewannen die Dilsberger langsam die Oberhand. Sie verkürzten auf 1:2 und machten sich Hoffnungen auf eine Wende im Spiel. Im 4.Durchgang zeigten sich die Feundeheimer aber wieder voll motiviert, mobilisierten alle Kraftreserven und konnten den Satz denn auch deutlich für sich entscheiden.

Die Sätze im Einzelnen: 25:13, 25:18, 22:25, 25:18

Spieler: Tim Eckard, Patrick Lipowczan, Paul Beese, Christian Kalwa, Marcel Straßburg, Nils Geiger, Tim Kreuzer, Christoph Hiemenz

Zu einem verdienten 3:1-Heimsieg gegen den Heidelberger TV kam das Kreisligateam des ASC und konnte somit in der Tabelle einen kleinen Sprung nach vorne machen. Zu Spielbeginn sah es nicht unbedingt nach einem Sieg der Hausherren aus, denn die Annahme war alles andere als sicher und auch das Zuspiel unpräzise. So musst der Satz folgerichtig auch den Gästen überlassen werden. Nach einer Umstellung - Florian Wahl wechselte auf die Diagonalposition und Paul Besse übernahm den Mittelblock - wurde das Spiel druckvoller und die Angriffe zwingender. Die Heidelberger konnten sich dagegen nur in der Anfangsphase wehren und mussten den Ausgleich hinnehmen. Von da an hatten die ASC'ler die Gäste sicher im Griff. Tim Eckard und Nils Geiger trugen durch sichere Annahmen zu mehr Stabilität im Feudenheimer Spiel bei und hatten großen Anteil daran, dass auch die nächsten beiden Sätze ungefährdet heimgeschaukelt werden konnten.

Die Sätze im Einzelnen: 21:25, 25:20, 25:21, 25:10

Spieler: Tim Kreuzer, Florian Wahl, Paul Beese, Patrick Lipowczan, Christoph Hiemenz, Nils Geiger, Tim Eckard

Trotz guter Leistungen und positiver Entwicklungen des jungen Kreisligateams konnte eine Niederlage gegen den TV Eppelheim nicht verhindert werden. Die Feudenheimer Mannschaft, die im Wesentlichen aus B-und C-Jugendlichen besteht, empfing in eigener Halle den TV Eppelheim, der deutlich erfahrenere Spieler in den eigenen Reihen hat. Trotzdem wollten sich die Gastgeber so gut wie möglich verkaufen.Leider lief es jedoch im 1.Satz von Anfang an nicht rund. Einige Annahmefehler führten zu einem schnellen 2:9-Rückstand, der sich immer weiter vergrößerte. Die Annahme wurde zwar besser und Zuspieler Tim Kreuzer schaffte es, aus den schwachen Annahmen akzeptable Pässe zu spielen, aber hier scheiterten die Angreifer dann am gegnerischen Block. Nachdem die ASC'ler deutlich den Kürzeren gezogen hatten, stabilisierte sich im 2.Satz die Annahme und die Angreifer konnten immer besser zum Einsatz kommen: Florian Wahl, Nils Geiger und Paul Beese konnten sich einige Male erfolgreich in Szene setzen. Nachdem Marcel Straßburg am Ende des Satzes entscheidende Aufschlagpunkte erzielen konnte und Zuspieler Tim Kreuzer ein sehr guter Ableger gelang, konnte Feudenheim ausgleichen. Mit diesem Satzgewinn im Rücken gingen die Gastgeber gestärkt und mit veränderter Aufstellung in Runde 3. Florian Wahl kam über die Mitte gut durch und Paul Beese konnte sowohl mit Aufschlägen als auch mit Angriffen über die Diagonalposition glänzen. Zunächst führte der ASC, vergab dann allerdings durch einige Aufschlag- und Angriffsfehler die Führung und verspielte den Satz. Im 4.Durchgang lief dann fast gar nichts mehr zusammen. Paul Beese konnte die Angriffskonstanz, die er im dritten Satz gezeigt hatte, leider nicht wiederholen und auch Marcel Straßburg setzte sich im Angriff nicht durch. Auch wenn der Satz und damit das Spiel klar an die Gäste ging , konnte Trainerin Isabel Müller dennoch Fortschritte im Spielaufbau, Zuspiel und Aufschlag erkennen. Ein besserer Block und ein variablerer Angriff wären nun von Nöten, um in Zukunft mehr Siege einfahren zu können.

Die Sätze im Einzelnen: 12:25, 26:24, 20:25, 14:25