Zwei Spitzenspiele standen zum Saisonabschluss an. Mit der VSG Mannheim Käfertal 3 und SG Sinsheim/Waibstadt kamen der Zweit- und Erstplatzierte in die BGS. So konnte und wollte die H1 ein Wörtchen im Meisterschaftskampf mitreden.

Am Samstag, 23.03.2013 ab 15:00 Uhr startet der Showdown in der Landesliga der Herren in der BGS in Feudenheim. Hierbei entscheiden die Feudenheimer Herren mit, wer Meister wird und in die Verbandsliga aufsteigen wird. Gäste sind der Tabellenzweite VSG Mannheim DJK/MVC 3 (26:6 Punkte) und der Tabellenführer SG Sinsheim/Waibstadt (28:4 Punkte). Je nach Ausgang der Partien können beide aufsteigen, sollte Feudenheim beide Partien 3:0 gewinnen hat sogar noch HTV/USC Heidelberg 4, die in zu Hause gegen TSG Rohrbach 2 und HTV/USC Heidelberg 3 spielen, eine theoretische Chance.

Unter keinem guten Stern stehend fand sich die 1.Herrenmannschaft am vergangenen Samstag zum Spieltag ein. Bedingt durch Krankheit und Terminstress konnte Trainer Tim Frömbsdorff nicht gerade aus dem Vollen schöpfen, was Aufstellungsvarianten anging. Mit gerade einmal 8 Spielern (von denen die wenigsten ausgeschlafen und kerngesund waren) machte man sich auf gegen den direkten Konkurrenten aus Heidelberg.

Am vergangen Samstag bestritten die Herren 1 ihren bislang dritten Heimspieltag. Gegen die direkten Konkurrenten aus Rohrbach und Wiesloch musste man unbedingt Punkten, um sich aus dem Geschehen des Abstiegskampfes zu steuern. Doch die Vorzeichen für diesen Spieltag ließen zunächst nur hoffen. Mit nur einem etatmäßigen Mittelblocker mussten die Herren um den neuen Trainer Tim Frömbsdorff antreten.

 

Am vergangenen Wochenende stand der H1 eine kräftezehrende Herausforderung bevor: sowohl am Samstag als auch am Sonntag mussten die Herren ran. Am Samstag ging es in der regulären Runde gegen die 4. Mannschaft des HTV/USC Heidelberg und am Sonntag dann gegen die Jugendauswahl des NVV, die in der Runde mitspielen um Spielerfahrung zu sammeln.