Oder doch nicht?
Am 8. Dezember stand der Damen 2 ein Auswärtsspieltag in der eigenen Halle gegen den SSV Vogelstang bevor.

Wie immer starteten wir motiviert und mit bester Laune in den ersten Satz. Dem konnten unsere Gegner nicht sehr viel entgegensetzen, sodass wir uns die ersten 25 Punkte des Tages ohne große spielerische Leistungen, dafür aber mit langen Aufschlagserien holten.

Den Beginn des zweiten Satzes verschliefen wir leider wie so oft. Nach den ersten paar Punkten fanden wir unsere Konzentration allerdings wieder und gewannen so auch diesen mit einem klaren Ergebnis.

Der dritte Satz, den wir schon einige Male in dieser Saison aufgrund von Übermut abgeben mussten, stellte sich auch hier als die größte Aufgabe des Tages heraus, gab uns im Gegenzug aber auch endlich die Möglichkeit, spielerisch und nicht allein durch Aufschläge Punkte zu erzielen. Unsere Gegner führten über eine längere Zeit um einige Punkte, beim 21:21 wendete sich allerdings das Blatt und wir konnten den verflixten dritten Satz für uns entscheiden und mit einem verdienten 3:0 das Spiel beenden.

ASC Feudenheim- SSV Vogelstang
3:0
(25:6; 25:11; 25:22)

Spielerinnen: Hanna, Debbi, Geni, Sammy, Almut, Anja, Ayse, Julia, Viola