Es hat alles nichts genutzt! Ein zweiter Platz hinter den dominanten Eberbachen und ein Pokalsieg, der uns ohne Relegation den Aufstieg gebracht hätte, haben nicht gereicht. Und wer ist schuld? VSG Ettlingen/Rüppurr und TuS Durmersheim 3! Beide sind aus der Oberliga in unsere Verbandsliga abgestiegen und die ist nun voll.

Dann müssen wir halt in der nächsten Saison als Erste aufsteigen, wenn uns sonst niemand helfen will...

Die Vorbereitung hat intensiv begonnen und die Stimmung ist gut. Mit zwei Abgängen aus unserem (zum Glück) großen Kader können wir zurecht kommen, vielleicht verirrt sich ein Guter noch nach Feudenheim und kann uns helfen das Ziel zu erreichen. Auf daß und keine Verletzungen dazwischen kommen…

Einen erfolgreichen Saisonabschluss hatte sich die H1 vorgenommen. Nachdem der letzte Heimspieltag schon wenig erfolgreich war, sollten es zum Schluss 3 Punkte gegen die Mannschaft der VSG MA/Käftertal um den Ex ASCler Gaby Juhas werden.

Am vergangenen Samstag fand sich die erste Herrenmannschaft des ASC zum letzten Heimspieltag der Saison in der Feudenheimer BGS-Halle ein. Schon seit Beginn der Rückrunde wurde auf diesen Tag hingefiebert, da der direkte Konkurrent und bisher ungeschlagene Tabellenführer aus Eberbach zum Kampf um den Aufstieg lud. Als zweiter Gegner standen die Herren der TG Sandhausen bereit.

Am Samstag, den 22. März kommt es in Feudenheim um 15:00 Uhr zum Spitzenspiel in Feudenheim. Der Herrenmannschaft um Trainer Tim Frömbsdorff und Kapitän Matthias Matze Schneider wollen Revanche zur Hinspielniederlage (1:3) gegen Eberbach aus der Hinrunde.

Mit 3:0 gewannen die Herren vom ASC auch das Auswärtsspiel in Dossenheim. Spektakulär war es nicht, aber auch zu keiner Zeit gefährdet. Wir brauchten ca. einen halben Satz um ins Spiel zu kommen. Bis dahin waren beide Mannschaften in etwas gleich auf. Dann hatten wir das passende Blocktiming gefunden und vor allem Seb konnte im ersten Satz einige gute Blockpunkte setzen.