Am Sonntag (19.10.) trafen sich 14 Spielerinnen der Damen 2 aus Feudenheim hoch motiviert in der eigenen Halle zum ersten Heimspieltag gegen die beiden Absteiger aus der Landesliga SSV Vogelstang und SG Ketsch/Brühl.

Schon beim Einschlagen machte sich nach anfänglicher Euphorie jedoch eine gewisse Nervosität breit, da unsere Gegner hier zu beeindrucken wussten.

Umso mehr gaben wir im ersten Satz direkt zu Beginn richtig Gas, sodass wir über den gesamten Satz sehr gut mit der Mannschaft aus Vogelstang mithalten konnten. Leider reichte es am Ende nicht für die letzten Punkte, sodass wir knapp mit 25:22 verloren.

Im zweiten und dritten Satz stiegen wir jeweils zwar gut ein und gingen auch ein paar Punkte in Führung, allerdings holte uns der Gegner schnell ein und wir konnten die Motivation und das spielerische Niveau nicht aufrecht erhalten, sodass diese Sätze sehr eindeutig an die SSV Vogelstang gingen.

ASC Feudenheim – SSV Vogelstang
0:3 (22:25; 16:25; 14:25)

Nach der Pause freuten wir uns wieder auf das zweite Spiel gegen die SG Ketsch/Brühl. Auch dieses Mal zeigten wir unser können im ersten Satz und verpassten den Sieg nur knapp mit einem Ergebnis von 23:25.

Aus unbekannten Gründen ging es im zweiten Satz dann allerdings steil bergab und wir mussten diesen deutlich mit nur 12 erlangten Punkten an Ketsch/Brühl abgeben.

Der dritte Satz sollte dann endlich unserer sein. Konzentriert holten wir uns die benötigten Punkte, jedoch fehlte zuletzt doch das Durchsetzungsvermögen, sodass wir leider auch diesen letzten Satz unnötigerweise mit einem knappen 24:26 abgeben mussten.

Insgesamt war es wohl einer der härtesten Spieltage, die diese Saison für uns zu bieten hat, an dem wir uns spielerisch doch recht gut darstellen konnten, auch wenn sich das leider nicht im Ergebnis bemerkbar macht. Schade, denn gerade das zweite Spiel gegen Ketsch/Brühl hätte durchaus zu einem besseren Ergebnis führen können/müssen.

ASC Feudenheim – SG Ketsch/Brühl
0:3 (23:25; 12:25; 24:26)

Spielerinnen: Viola Lember (AA), Lina Kreukler (AA), Aysegül Tok (AA), Julia Scheidel (AA), Mimi Brandl (Z), Elena Hariskou (Z), Samantha Schreiber (D), Nicolina Ostrowitzki (D), Gentijana Mazrekaj (MB), Almut Sedlmeier (MB), Anja Spatz (MB), Kathrin Scheiner (MB), Hanna Feininger (MB), Melanie Fastanz (L)