Nach der durchwachsenen Hinrunde hatte sich die H1 für die Rückrunde mehr vorgenommen und wollte ins Jahr 2017 besser starten als zuletzt in der Hinrunde.

Im Training wurde die Intensität erhöht und vermehrt an den Problemstellen gearbeitet. So konnte gleich zu Beginn gegen den Tabellenletzten aus Heidelberg ein klarer Sieg eingefahren werden. Mit zusätzlicher Motivation ging es eine Woche später zum ersten Heimspieltag 2017. Hier warteten Hoffenheim und der Tabellenführer aus Rohrbach. Im ersten Spiel hat die H1 es geschaft die Gäste aus Hoffenheim über 3 Sätze nicht ins Spiel kommen zu lassen und konnte sich auch hier recht deutlich 3 Punkte sichern. Im zweiten Spiel wurde es schwerer. Gegen den Tabellenführer konnte nur der erste Satz gewonnen werden. Anschließend kamen mehr Fehler ins eigene Spiel und die Mannschaft aus Rohrbach konnte nicht mehr genügend unter Druck gesetzt werden. Somit wurde das Spiel letztlich 3:1 verloren.

Am vergangenen Wochenende stand nun das zweite Auswärtsspiel der Rückrunde an. Wieder ging es nach Heidelberg, diesmal zum Tabellendritten. Das Spiel war zu Beginn etwas durchfahren. Keine der beiden Mannschaften hat ihr bestes Volleyball gezeigt. Letztlich konnte sich die H1 aber im ersten Satz recht deutlich absetzten. Dabei halfen vor allem einige gute Aufschlagserien. Im zweiten Satz konnte sich Feudenheim weiter behaupten und sich wiederum mit ein paar Aufschlagserien absetzten. Zudem stand die Feldabwehr einige Male sehr gut. So ging der 2. Satz letztlich wieder überraschend deutlich mit 25:16 an die Gäste. Im dritten Satz wurde auf Seiten der H1 etwas gewechselt. Da die Heidelberger weiterhin nicht zu ihrem Spiel fanden und auch die eingewechselten Spieler sofort Druck auf den Gegner ausüben konnten, ging der 3. Satz und damit 3 Punkte nach Feudenheim.

Durch 3 Siege aus 4 Spielen hat sich nun auch die Tabellensituation vorläufig etwas entspannt. Wir hoffen, dass wir den positiven Trend nun auch im nächsten Spiel in Hohensachsen auf das Spielfeld bringen können und uns langsam aus dem Tabellenkeller entfernen.