Am ersten Adventssonntag machten wir uns diesmal auf den Weg nach Ettlingen, um gegen den Tabellenersten anzutreten. Der bislang noch unbekannte Gegner zeigte im ersten Spiel gegen Ladenburg eine souveräne Spielleistung, gab uns aber auch gleichzeitig eine gute Chance, die Stärken und Schwächen des Gegners etwas genauer zu beobachten ;o).

Nach einer eher kurzen Aufwärmphase (die Halle könnte auch ohne weiteres zur Sauna umfunktioniert werden) stand die Start-Sechs bereit auf dem Feld – Ann-Kris punktete vorab schon mal mit einem schnellen Trikotwechsel und entschied sich dann doch für die richtige Mannschaftsfarbe. Unsere Annahmeformation mit Gisi, Chrisi und Maartje startete stabil und so konnten, aus der gute Annahme heraus, die Pässe zielsicher von Nadine für die Angreifer zugespielt werden. Die Außenangreifer Viola und Chrisi konnten hier sowohl ihre Durchschlagkraft als auch ihre „Fuchsigkeit“ gut einsetzen. Der erste Satz wurde auch durch sehr starke Aufschlagserien seitens Nadine, Chrisi und Viola bestimmt. Nach 17 Spielminuten hatten wir den ersten Satz mit 25:17 für uns entschieden.

Nach diesem guten Beginn kam Wagis Spruch „Schritt für Schritt, Punkt für Punkt“ zum Tragen und es hieß, sich wieder neu zu konzentrieren und fokussieren. Der zweite Satz begann dann eher ausgeglichen, die gleiche Startformation schaffte jedoch auch hier erneut, einen sicheren Spielaufbau mit einer guten Annahme und Abwehr, passenden Pässen und Hammer-Angriffen. Hier zeigten vor allem Viola und Maartje ihre Variabilität und Durchschlagskraft. Auch diesen Satz konnten wir dann mit 25:16 gewinnen.

Trotz eines guten Startes in den dritten Satz, mit einer erneuten Aufschlagserie durch Nadine, fanden die ASC-Damen nicht in ihr bisher gezeigtes Spiel zurück und machten viele eigene Fehler. Vor allem die Auswechselspieler auf der Bank (Nicole, Maike, Eva, Ulli, Mimi) versuchten, mit lauten Anfeuerungsrufen und guter Stimmung, die eigene Mannschaft wieder zurück ins Spiel zu bringen. Wir mussten uns in diesem Satz dann jedoch mit 20:25 geschlagen geben.

Jetzt hieß also, nochmal Vollgas geben, um mit dem nächsten Satz den Sack zuzumachen. Getreu nach dem Motto „never change a winning team“ spielten auch im vierten Satz Nadine, Viola, Vero, Ann-Kris, Maartje, Chrisi und Gisi (wieselflinke Libera) und schafften es mit einem kontinuierlichen Spielaufbau, starken Blockaktionen, „Anhuschel“-Angriffen und einer super Abwehr, immer die Nase vorn zu haben und so den vierten und letzten Satz schließlich zu gewinnen.

ASC Feudenheim - VSG Ettlingen/Rüppurr 2
3-1/ 78:95 (17:25 16:25 25:20 20:25)

Fazit: „So ein tolles Spiel!“

Es spielten:
Nadine (Z), Ann-Kris (MB), Viola (AA), Maartje (D), Vero (MB), Chrisi (AA), Gisi (L), Nicole (MB), Eva (AA), Mimi (Z), Maike (AA), Ulli (AA)