Am Samstag, den 04.11.2017, traten die Spielerinnen des ASC Feudenheims mit der guten Laune vom Heimspielsieg und dem ASC Fuchs im Gepäck (Danke Viola), sowie jeder Menge Schlager im Ohr die lange Anreise zum Auswärtsspiel nach Konstanz an. Im Gegensatz zu den Konstanzern hatte man in der Ferienwoche nicht trainiert, konnte nicht auf den vollen Kader zurückgreifen und musste auch leider auf Trainer Martin Wagner verzichten.

Gut eingespielt starteten die ASClerinnen in den ersten Satz und überrollten die USClerinnen in der Anfangsphase förmlich. Dermaßen unter Druck gesetzt konnten die Konstanzer Spielerinnen ihr eigentliches Können nicht abrufen und schlugen viele Bälle ins Aus. Außerdem waren sie noch nicht auf die Cleverness unserer ASC Spielerinnen vorbereitet. Nadine konnte tolle Akzente mit überraschenden zweiten Bällen setzen. Maike machte viel Druck im Angriff auf der für sie noch ungewohnten Position in der Diagonalen und schaffte es auch zu weit nach vorne gestellte Bälle für den Rückraumangriff, mit einem Schlag aus dem Stand zu verwandeln. Unseren Mittelangreiferinnen gelang es immer wieder die Lücken im übergroßen gegnerischen Block zu finden und zu punkten. Und Gisela glänzte mit einer perfekten Annahme. Auf diese Weise gelang es eine 14:7 Führung herauszuarbeiten. Durch unsere mitreißende Spielweise hatten wir die Konstanzer Fans für uns gewonnen und wurden lautstark mit Trommeln angefeuert. Leider begann dann eine Aufholjagd der Konstanzerinnen. Das Zusammenspiel der Feudenheimerinnen harmonierte nicht ganz in der Abwehr und auch nicht, wenn zweite Bälle im eigenen Spielaufbau übernommen werden mussten. So gelang es den Konstanzerinnen den Satz zu drehen und mit 25:21 für sich zu entscheiden.

Der zweite Satz lief nicht gut. Nur leichte Ungenauigkeiten in verschiedenen Bereichen führten dazu, dass man zu wenig Druck ausübte und die Antwort von den Konstanzern kam prompt. Dennoch wurde um jeden Punkt gekämpft und man ließ sich den Spielspaß nicht nehmen.

Im dritten Satz war man auch spielerisch wieder voll da. Das Match verwandelte sich in ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende gewannen die Konstanzerinnen diesen Satz mit dem gewissen Quäntchen Glück mit einem Zweipunktevorsprung mit 27:25 Punkten.

Obwohl das Ergebnis für den ASC Feudenheim etwas unglücklich ausgegangen war, so hatte die Mannschaft doch stets viel Spaß am Volleyballspiel. Der Dank der Mannschaft geht an Viola und David, die uns mit ihrem Coaching toll unterstützten und natürlich auch ein Dankeschön an die gegnerischen Fans für ihre lautstarke Anfeuerung.

ASC Feudenheim – USC Konstanz
0:3 (21:25, 14:25, 25:27)