Nach einer Saison mit vielen unglücklichen Spielen, die letztlich fast zum Abstieg geführt haben, hat sich die Mannschaft in der Sommerpause versucht neu aufzustellen. Es gab 2 Abgänge und 4 Neuzugänge. Zudem wurde die kurze Vorbereitungszeit von nur 3 Wochen intensiv von uns genutzt.

Beim ersten Spiel ging es dann gleich zum Aufstiegsaspiranten nach Rohrbach. In einem intensiven und sehr guten Landesligaspiel konnte eine 2:0 Führung letztlich nicht ins Ziel gerettet werden und wir konnten nur einen Punkt aus Rohrbach entführen. Der zweite Spieltag sollte dann Aufgrund einer fehlerhaften Hallenbuchung der Stadt nicht in der heimischen BGS ausgetragen werden, sondern in der Berta-Hirsch-Halle. Trotz kurzfristiger Hallenverlegung und verspätetem Spielbeginn haben wir im ersten Spiel gegen Hoffenheim besser ins Spiel gefunden und konnten uns wie im ersten Saisonspiel mit 2:0 in Führung bringen. Hoffenheim gehörte dann Satz 3, den wir leider mit 25:23 abgeben mussten. Im vierten Satz konnten wir dann wieder besser unsere Stärken ausspielen und den ersten 3er der Saison einfahren. Im zweiten Spiel des Tages ging es dann gegen Walldorf. Es war von Beginn an ein Spiel, in dem immer wieder längere Aufschlagserien auf beiden Seiten zu sehen waren. Früh war auch klar, wenn wir gewinnen wollten, mussten wir einen Weg gegen die sehr abwehrstarken Walldorfer finden. Trotz 1:0 und 2:1 Satzführung haben sich die Gäste aus Walldorf durch Serien von sehr gut abgewehrten Angriffen immer wieder zurück gekämpft und konnten das Spiel dann im fünften Satz letztlich auch durch abnehmende Kräfte der ASC-Herren mit 15:8 deutlich für sich entscheiden.

Am vergangenen Samstag waren wir dann zum zweiten Auswärtsspiel der Saison in Hohensachsen. Wir fanden gut ins Spiel und konnten die noch nicht geordnete Annahme und Abwehr der Hausherren gut unter Druck setzen. So ging der erste Satz auch klar mit 25:17 an Feudenheim. Zu Beginn des zweiten Satzes haben wir uns ein paar Annahmefehler geleistet und schnell 0:4 zurück gelegen. Diesen zwischenzeitlichen Rückstand konnten wir aber schnell wieder in eine komfortable Führung drehen und auch diesen Satz mit 25:15 für uns entscheiden. Aufgrund einer weiterhin konzentrierten Leistung der Mannschaft hat sich das Bild im 3. Satz auch nicht mehr verändert und wir konnten den zweiten Saisonsieg für uns verbuchen.

Durch 2 Siege und 2 knappe Niederlagen stehen wir nun nach 4 Spielen auf einem erfreulichen 3. Platz. Der nächste Spieltag ist in zwei Wochen in Wiesloch.