Die Herren um Kapitän Seb überraschten positiv und starteten die Rückrunde mit zwei Siegen.

Im ersten Spiel gegen den Verbandsligaabsteiger VSG Mannheim DJK/MVC 2 stellte Coach Rene nach Größe auf um einen guten Block stellen zu können und schickte somit Seb, Patrick, Mario, Steve und Tim aufs Feld. Mitspielen durften auch der kleine Ralf und Tim als Libero.

Der erste Satz verlief sehr ausgeglichen und die Feudenheimer hielten mit. Beim Aufschlag von Ralf beim 16:16 holten sie aber 6 Punkte, die am Ende zum Satzgewinn reichten (25:23). Im zweiten Satz kam der Zwischenspurt beim Aufschlag von Seb, sonst war die Annahme ungewohnt stabil, was zum 2:0 (25:22) führte).

Wie üblich verschlief der Sieger der ersten zwei Sätze den Beginn des dritten und man sah sich mit einem 2:7 konfrontiert. Ausnahmsweise ließ sich das Team aber nicht davon runterziehen und kämpfte sich zurück. Der Satz wurde gedreht und die drei Punkte fast souverän eingefahren. Die Kür war geschafft.
Pflicht war ein Sieg gegen den Tabellenletzten aus Hoffenheim, um Luft im Abstiegskampf zu bekommen.

Rene ließ das siegreiche Team unverändert auf dem Feld und das Team machte weiter, wie gegen die VSG aufgehört. Schnell stand es 14:4. ABER DANN: Die Konzentration war weg, es ging gar nichts mehr, man verspielte die 10 Punkte Führung zu einem 15:15. Mit Einwechslungen von Abdoul und Michael setzte Rene Reize, die nach ein wenig Anlaufzeit auch griffen. Der Satz wurde mit 25:20 eingefahren.

Statt die als Initialzündung für ein 3:0 zu nutzen, nahmen sich die Männer aus Feudenheim eine Auszeit und verspielten schwach und ohne Einsatz den zweiten Satz (20:25). Hoffenheim war im Spiel, was Feudenheim an diesem Tag aber nicht wirklich juckte. Es kam die Reaktion mit Michael nun auf Diagonal und zwar mit 25:9. Im dritten Satz weiter stabil, bekam Josh seine Einsatzzeit und am Ende stand es 3:1 mit Gewinn des vierten Satzes (25:22).

Tim als Libero war ein entscheidender Stabilitätsfaktor. Stabilere Annahme und Entlastung der Mittelblocker. Aber alle zeigten gute Spiele und vor allem Einsatz, was in der Vorrunde nicht immer der Fall war. So wurden am Samstag genauso viele Punkte eingefahren wie in der gesamten Vorrunde.
Jetzt ein Sieg in Forst und der Abstieg sollte kein Thema mehr sein!

ASC Feudenheim - VSG Mannheim DJK/MVC 2 3:0 (25:23, 25:22, 25:17)

ASC Feudenheim - VC Hoffenheim 3:1 (25:20, 20:25, 25:9, 25:22)