Nach ein paar mehr Trainingseinheiten mit vielen Spielsituationen, ging es am 24.11.2018 für die ASC-lerinnen nun nach Kleinsteinbach.

Mit vollem Elan ging es im ersten Satz direkt los und so gelang es mit starken Aufschlägen von Maartje und Maike den Gegner VSG Kleinsteinbach 2 direkt unter Druck zu setzen. Die Führung wurde über den ganzen Satz gehalten und so ging er souverän mit 25:18 an die ASC-lerinnen.

Im zweiten Satz mussten die Gegner zeigen, dass sie das vorherige Spiel an diesem Tag zurecht gewonnen hatten. Durch druckvolles Aufschlagspiel des Gegners und einigen Eigenfehlern der Damen 1 konnte Kleinsteinbach zunächst in Führung gehen. In der cleveren Auszeit von Trainer Martin, konnte erneute Kraft und Motivation geschöpft werden, sodass nach Abstellen der Eigenfehler auch der zweite Satz mit 25:19 an die ASC-lerinnen ging.

Nun sollte der dritte Satz natürlich auch noch gewonnen werden. Durch ein präzises Annahmespiel von Ingrid und anschließenden „Hammer-Angriffen“ über die Außen-, Mittel- und Diagonalangreifer, hatte Kleinsteinbach nicht mehr viel entgegen zu setzen. Und so ging der dritte Satz mit 25:18 an die Damen 1 des ASC Feudenheim.

Insgesamt war es ein sehr starkes Spiel in dem alle Spielerinnen ihre Stärken umsetzen konnten. Und voller Motivation und Freude erwartet man das kommende Spiel.

VSG Kleinsteinbach 2 – ASC Feudenheim
0:3 (18:25, 19:25, 18:25)

Es spielten: Maartje Koschorreck (D), Michelle Brandl (Z), Nadine Eder (Z), Ingrid Brenneis (L), Tatjana Herre (MB), Viola Lember (D / AA), Stephanie Krone (MB), Nicole Breuer (MB), Maike Aach (MB), Vanessa Schmidt (AA), Nadine Clauß (AA)
Es fehlten: Anne Feuerhack, Vanessa Schmidt, Nadine Clauß, Johanna Milleck, Ulrike Trosdorff, Veronika Springmann