Nachdem der letzte Spieltag aufgrund mangelnder Spielerinnen abgesagt werden musste, startete der ASC Feudenheim am Heimspieltag beim ersten Spiel gegen den SV Sinsheim 2 mit 8 motivierten Spielerinnen in den Tag.

Da die Mannschaft noch nie so zusammen miteinander gespielt hat, ging es erst mal darum, ins Spiel rein zu finden und gemeinsam Spaß zu haben. Dies gelang im ersten Spiel auch sehr gut. Eine stabile Annahme, eine starke Abwehr und viel Druck im Angriff erbrachte den ersten Satzgewinn mit 25:18 Punkten. Leider schlichen sich im Laufe des Spiels immer mehr Eigenfehler ein und so wurde der 2. Und auch der 3. Satz verloren. Im 4. Satz lief es für die Damen des ASC dann wieder besser und es kam zu einer Führung von 23:17 Punkten. Diese Führung konnte jedoch nicht gehalten werden, nach einer Aufschlagsserie des SV Sinsheim und einigen Fehlern in der Annahme sowie im Angriff mussten sich die Damen mit einem 23:25 geschlagen geben.

Beim zweiten Spiel gegen den VSG Mannheim war zu Beginn des Spiels zunächst die Luft raus. Da der ASC auch nur noch 6 Spielerinnen zur Verfügung hatten musste ohne Libero gespielt werden, was den Damen doch einige Probleme machte. Ohne Libero waren vor allem die Absprachen in der Abwehr nicht immer klar, sodass es hier des Öfteren zu Problemen kam. Der erste Satz ging demnach 16:25 für den VSG aus. Auch der zweite Satz lief nicht viel besser und endete mit 14:25. Gegen Ende des 2. Satzes fanden die Mädels dann jedoch wieder ins Spiel, sodass der 3. Satz gut begonnen hatte. Aber auch hier wurden im Laufe des Satzes wieder viele Eigenfehler gemacht und der Satz wurde mit 25:21 verloren.

Demnach wurden beide Spiel mit 1:3 und 0:3 verloren und es konnten keine Punkte geholt werden. Vor allem jedoch das erste Spiel war sehr knapp, spielerisch waren beide Mannschaften auf einer Höhe und es gilt nun an dieser Leistung anzuknüpfen.

Es spielten: Arabella (AA), Jule (AA), Maartje (D), Nadine (Z), Nicole (MB), Tatjana (MB), Ulrike (L/D), Yvonne (MB).