Nur acht Mann standen Sale am Samstag in Walldorf zur Verfügung. Keine guten Voraussetzungen, vor allem da Walldorf schon im ersten Spiel mit flexiblem Spiel und schnellen Pässen Wiesloch mit 3:0 klar die Grenzen aufgezeigt hatte.

Stefan Besthorn war nach der Verletzung im ersten Spiel wieder dabei, jedoch nur als Libero einsetzbar, so dass Viet Pham Duc zum ersten Mal als Angreifer zum Einsatz kam. Mit Dirk Reisemann bildete er ein Paar auf der Diagonale, das sich gut ergänzte. Der Rest stellet sich fast von selbst auf, Sale Sasa Tanackovic als Steller, Coach und Kapitän, sowie Dirk Krause und Michael Essert auf außen. So blieb für die Mitte Abdoul Abdourahmane Sow, der sich dort über den Lauf der Saison immer mehr etablieren kann und Ralf Schmitz-Roeckerath, der da spielt, wo er gebraucht wird (und nebenbei 5 Sätze auf der Mitte durchgehalten hat!).

Die Ansage vor dem ersten Satz war klar: Nicht wie bisher immer den ersten Satz abschenken, sondern gleich Gas geben. Das funktionierte trotz Notbesetzung sehr gut, der Satz war bis zum 8:8 ausgeglichen. Eine Aufschlagsserie von Ralf hielt den ASC im Satz und eine von Michael brachte die Führung, die sich die Mannschaft nicht mehr nehmen ließ (25:23).

Von der guten Leistung des ASC im ersten Satz, war im zweiten nicht mehr zu sehen. Walldorf war durch den verlorenen ersten Satz angestachelt und zog auf hohem Niveau durch zum einem 25:10. Der dritte Satz verlief nur marginal besser und endete 25:17.

Im vierten kamen die Feudenheimer zurück. Eine frühe Aufschlagsserie von Sale brachte den Gast in Front, eine zum Ende von Abdoul den Satz, der über die gesamte Dauer umkämpft war. Das war ein nicht mehr zu erwartender Punkt (25:23).

Im fünften Satz lief bei den Feudenheimern nicht mehr viel zusammen. Die Konzentration war weg, das Spiel auf ungewohnten Positionen war jetzt ungeordnet, so dass Walldorf leichtes Spiel hatte. Konsequent machte der Gastgeber den Sack zu und Feudenheim blieb ein Punkt.

Jetzt geht es zum Tabellennachbarn aus Hohensachsen (14.12.2019). Ein wichtiges Spiel um die Abstiegsplätze zu verlassen.

VC Walldorf - ASC MA-Feudenheim
3:2 (23:25, 25:10, 25:17, 23:25, 15:8)