Erfolgreicher Heimspieltag der Herren am 01.03.2020 in Mannheim. 10 Mann standen Spielertrainer Sale zur Verfügung, auch Philipp war nach seinem Wechsel spielberechtigt für den ASC. Der ASC musste punkten, um noch eine Chance zu haben den Tabellenkeller zu verlassen. Bei Spiele waren eine knappe Angelegenheit.

Zunächst ging es gegen Walldorf, dem man bereits im Hinspiel einen Punkt abgerungen hatte. Der Gast begann stärker, der ASC glich in der Mitte des ersten Satzes aus, aber der Tabellenzweite aus Walldorf holte sich im Endspurt Satz 1. Die Feudenheimer schlugen zurück und holten sich Satz 2 deutlich. Die Sätze 3 und 4 waren völlig ausgeglichen und gingen jeweils knapp an beide Mannschaften. Ein Punkt war schon eingefahren, der zweite sollte folgen. Im 5. Satz zog der ASC mit Aufschlagserie von Rene davon und holte sich diesen so wichtigen Punkt.

Gut startete das Team des ASC auch ins das zweite Spiel gegen den vierten aus Hohensachsen, führte knapp und zog beim Aufschlag von Dirk Kr. entscheidend davon. Auch Satz zwei ging noch recht deutlich an die Feudenheimer, dann aber ging dem Gastgeber so langsam die Puste aus. Auch die Auswechslungen brachten keine Verbesserung und Hohensachsen kam auf und merkte, dass hier noch Punkte zu holen sind. So blieb es nach den ersten beiden gewonnene Sätze leider bei einem Punkt für die Feudenheimer.

Jetzt punktglich mit Wiesloch und vier Punkte hinter der VSG Mannheim DJK/MVC 3 und dem AVC St. Leon-Rot ist ein Nichtabstiegsplant wieder in Reichweite, vor allem, da die letzten beiden Spiele direkt gegen die VSG 3 und St. Leon sein werden.

ASC MA-Feudenheim - VC Walldorf 3:2 (22:25, 25:16, 25:23, 23:25, 15:10)

ASC MA-Feudenheim SG Hohensachsen 2:3 (25:18, 25:22, 22:25, 18:25, 7:15)

Es spielten:

  • Krause, Dirk
  • Essert, Michael
  • Karaca, Inanc
  • Breitenborn, Mario
  • Tanackovic, Sasa
  • Pham Duc, Viet
  • Sow, Abdourahmane
  • Surblys, Roland
  • Giesler, Philipp