Am Samstag, den 21 Januar 2012, war die Damen 2 bei Handschuhsheim in Heidelberg zu Gast. Spielbeginn war bereits um 13 Uhr. Da das Hinspiel mit einem stak umkämpften dritten Satz endete, den Handschuhsheim gewann, waren alle hoch motiviert dieses Spiel besser abzuschließen.

Am Anfang des ersten Satzes startete Handschuhsheim gut. Bei einem Spielstand von 0:3 holte der ASC auf. Leider konnten wir uns nicht weiter durchsetzten und schnell hatte Handschuhsheim einen großen Vorsprung. Durch viele Eigenfehler und ein sehr ungenaue Annahmen endete der Satz 9:25.

Im nächsten Satz sollte alles besser werden. Am Anfang sah es auch gar nicht schlecht aus. Es waren immer nur 1 oder 2 Punkte zwischen uns und Handschuhsheim. Aber dann wiederholte sich das Bild des ersten Satzes. Die Annahme war so schlecht das unsere Stellerin Mimi nur noch Notpässe spielen konnte und so kein oder auf jeden fall kein druckvoller Angriff Zustande kam. Wir beendeten diesen Satz genau wie den ersten mit 9:25.

Nun der dritte Satz… Da wir in den beiden Sätzen davor nie die 10 Punkte erreicht hatten und es deshalb nicht mehr viel zu verlieren gab, stellte unser Trainer Robin die Aufstellung komplett um. Und wer hätte es gedacht, auf einmal klappte es ganz gut. Und auf einmal hatten wir 15 Punkte. Wir konnte zwar auch in diesem Satz nicht bis zum Ende mithalten aber erreichten immerhin 18 Punkte.