Die Mixed des ASC hatte am Wochenende eine kleine Chance, den Abstieg doch noch zu verhindern. Allerdings offenbarte der Spieltag in Obrigheim auch, dass in dieser Saison wohl die Zeit abgelaufen war. Im ersten Spiel gewann der Mitabstiegskandidat Eppelheim mit 3:1 gegen Lützelsachsen.

Als parallel auf dem Nebenspielfeld auch noch Obrigheim St. Leon-Rot mit 3:2 besiegte, war der Abstieg schon beschlossene Sache. So hatten die Mixed’ler nichts, aber auch gar nichts mehr zu verlieren und traten im 2. Spiel des Tages gegen Lützelsachsen an. Wieder einmal hatte Spielertrainer Jens Neuhaus vor allem mit akutem Damenmangel zu kämpfen und so durfte Lucie Brandl ihre Angriffsstärke beweisen. Und das tat Lucie dann auch und nach den Spielen waren alle vollen Lobes für ihre Leistung. Dass es wieder nicht für einen Sieg reichte, lag aber vor allem an fürchterlichen Annahmen und der absolut unzureichenden Angriffskraft des ASC. Immerhin konnte man sich in den Tie Break retten, den man dann aber schon nach den ersten Bällen verloren geben musste. Ende vom Lied: Lützelsachsen 3 und Feudenheim 2.

Nun hieß es: noch mal alles zeigen, was man so kann gegen die jungen Wilden aus Eppelheim. Der erste Satz musste zwar abgehakt werden, aber mit Beginn des zweiten Satzes zeigten die Feudenheimer dann doch endlich, dass im Mannheimer Norden auch Volleyball gespielt werden kann. Wesentlich mehr Bewegung und Aktionsbereitschaft führten zu sehenswerten Angriffen. Zudem wurden nun auch sehr viel mehr Angriffe des Gegners abgewehrt. Das nun auch ein weiterer Satz abgegeben werden musste, hatte eher mit der Stärke der Eppelheimer, als mit der Schwäche des ASC zu tun. Der stärkste Angreifer der Gegner wurde dann geschont und so gewann der Absteiger nicht nur die Oberhand, sondern auch den 3. Satz. Beim Spielstand von 22:17 für den ASC im 4. Satz begann der Luftkampf im Mittelblock und nach einer Sprungstafette von Jens Neuhaus (Bodenberührung nur noch zum Richtungswechsel), musste dieser dann erschöpft ausgewechselt werden. Die anschließende Aufschlagsserie der Eppelheimer besiegelte dann den absoluten K.O. der Mixed aus Feudenheim. Eppelheim 3 und Feudenheim 1.

 

Am 26.3.2011 um 15.00 Uhr spielt die Mixed ihren letzten Spieltag in der BGS gegen Eppelheim und Laudenbach. Egal was kommt, wir werden weiter fröhlich sein und einen schönen Saisonabschluss unter dem Motto „Abstieg – na und?“ feiern.

 

Es spielten: Doro Bubela, Annett Fiedler (Stellerinnen), Lucie Brandl (Außenangriff), Thorsten Locht, Jürgen Schneider (Außenangriff), Tom Strauch, Kai Maurer, Jens Neuhaus (Mittelblocker), Herbert Wieder (Libero), Tim Schneider (Fan)