Die Mixed hat es am Sonntag geschafft, die ersten Punkte zu holen. Doch erst einmal der Reihe nach. Zunächst einmal trat das Team um Jens Neuhaus in Lützelsachsen gegen die TSG 78 Heidelberg an. Offensichtlich hatten die ASC’ler wieder einmal Probleme mit dem Sonntagmorgen – Termin.

Sehr schleppend fand die Mannschaft ins Spiel. Viele individuelle Fehler, besonders bei den Aufschlägen, brachten einen schnellen Rückstand. Gegen Ende des ersten Satzes kämpfte sich das Team wieder heran. Doch der Satz ging an die Heidelberger. Im zweiten Satz wurde es viel enger, doch gelang es wieder nicht, die entscheidenden Punkte zu machen. Und so ging der hartumkämpfte Satz mit 29:27 an die TSG 78. Im dritten Satz war der Frust in Form von Lethargie zu spüren. Absolut verdient gewann der Gegner folgerichtig das Spiel.

 

Die Sätze im Einzelnen: 22:25, 27:29;14:25

 

Es spielten: Dorota Bub, Lucie Brandl, Annett Fiedler, Birgit Wedel, Ulrich Schmid, Jürgen Schneider, Marc Berger, Kai Maurer, Jens Neuhaus, Herbert Wieder

 

Im zweiten Spiel in den neuen smaragdgrünen Trikots (gesponsert von Koffer Weber Mannheim. Dazu mehr nach unserem Heimspieltag am 27.11.2011) kamen die Feudenheimer wesentlich besser ins Spiel. Zwar lag man bald mit 11:19 zurück, konnte sich aber mit einer schönen Aufschlagserie von Doro Bub zurückkämpfen. Die niedrige Halle in Lützelsachsen, kam den Gästen überraschenderweise mehr entgegen. Das Spiel wurde immer intensiver und schneller. Feudenheim konnte, wenn auch knapp, den ersten Satz für sich entscheiden. Dass sich hier zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber standen, zeigte der zweite Satz. Auch hier war das Spiel sehr schnell und die guten Aktionen beider Mannschaften so verteilt, dass der Satz nur recht knapp zugunsten der TSG Lützelsachsen entschieden wurde. Welchen Pausentee die Mannheimer zwischen dem 2. und 3. Satz zu sich genommen hatten, wollten wohl die zahlreichen Lützelsachsener Fans gerne wissen. Der ASC drehte auf und gewann in ungeahnter Souveränität den dritten Satz. Wenn man nun aber damit rechnete, dass Feudenheim das Spiel locker heimbringen würde, war man auf dem Holzweg. Zwar begann der Satz positiv für den ASC, aber dieses Mal drehte Lützelsachsen den Satz und erreichte den Tie Break. Dieser begann alles andere als wünschenswert. Schon bald stand es 6:0 für Lützelsachsen. Jens Neuhaus nahm eine Auszeit und machte seinen Spielern klar, dass im Tie Break mehr Siegeswillen gezeigt werden muss. Und das hatte wohl gefruchtet. Punkt um Punkt kamen die Feudenheimer näher und als es dann endlich 14:11 für den ASC stand, konnte Lützelsachsen nichts mehr entgegensetzen. Sieg für den ASC Feudenheim. Ein wirklich gutes Gefühl.

 

Die Sätze im Einzelnen: 27:25, 21:25, 25:15, 22:25, 15:13

 

Es spielten: Dorota Bub, Lucie Brandl, Annett Fiedler, Birgit Wedel, Ulrich Schmid, Jürgen Schneider, Marc Berger, Kai Maurer, Jens Neuhaus, Herbert Wieder

 

Am 27.11.2011 empfängt die Mixed in der Brüder-Grimm-Schule ab 11 Uhr den VC Obrigheim und die FC Lohrbach. Neben unserem Sponsor Antonio Platero Weber von Koffer Weber, laden wir alle recht herzlich zu unseren Spielen ein.

 

Für die Mixed

 

Jens Neuhaus