Am Sonntag, dem 9. November, trafen sich die Mädels des U20 des ASC Feudenheim in der IGMH in Mannheim zum zweiten U20 Spieltag. Nach dem dritten Platz am ersten Spieltag der Landesliga war nun das Erreichen des Finales das Ziel.

Im ersten Gruppenspiel stand man der Auswahl vom Ladenburger SV gegenüber, die man beim letzten Spieltag 2:1 schlagen konnte. Sonntags um 10 Uhr brauchten die Spielerinnen jedoch einige Zeit, bis Sie sich zur notwendigen Bewegung durchringen und in Ihr Spiel finden konnten. Somit wurde der erste Satz an Ladenburg abgegeben und die nächsten beiden, in denen nach und nach stabiler und druckvoller gespielt wurde, konnten gewonnen werden.

Im zweiten Gruppenspiel gegen den TV Heppenheim stellte sich schnell heraus, dass vom Gegner nicht viel Druck kommt. Die Spielerinnen setzten den Gegner mit mehreren Aufschlagserien unter Druck und boten ihm ohne nennenswerte Eigenfehler keine Gelegenheit ins Spiel zu kommen. Am Ende konnte das Spiel deutlich 2:0 gewonnen und somit das Finale als Gruppensieger erreicht werden.

Nach zwei Spielen Pause und stand im Finale die U20 des SSV Vogelstang als Gegner bereit. Das Tagesziel war bereits erreicht und nun galt es die Kür zu genießen. Diese Maßgabe setzte die Mannschaft sehr gut um, feierte jeden Punkt und ließ sich von Fehlern nicht aus dem Konzept bringen. Die Spielweise mit druckvollen Aufschlägen, wenigen Eigenfehlern und reichlich guter Stimmung wurde bis zum 24:19 im zweiten Satz aufrechterhalten. Dann wurde den Mädels wohl bewusst, dass der Turniersieg nun wirklich greifbar ist und die Köpfe waren nicht mehr „da“. Nach einigen spannenden Ballwechseln bei denen die Vogelstäng‘ler die Oberhand behielten und von den anwesenden Fans lautstark unterstützt wurden, konnten die Feudenheimerinnen dann doch den entscheidenden Punkt zum 2:0 Turniersieg erzielen.

Spielerinnen: Alina (AA), Caro (MB), Elena (Z), Lina (MB), Maike (L), Marigona (AA), Nicolina (D), Viola (AA)